One Woman Wonder Theresa Anderson


(YouTube Direkt_Birds_Fly_Away | via Schütziswelt)

Theresa Andersson kann nicht alles. Aber vieles. Ihr aktuelles Album "Hummingbird, Go!" hat sie tatsächlich in ihrer Küche aufgenommen. Dabei spielte sie alle Instrumente (darunter Clogs, Weingläser und Bierflaschen) selbst. Geheimnis der Symphonie war auch hier - wie beim zuvor gebloggten "Beatbox Looping" - der Looper. Das alles wäre aber ja nur mal ganz nett und ziemlich erstaunlich, aber nicht auf Dauer umwerfend, wenn die nach Amerika ausgewanderte Schwedin nicht so eine wunder-wunderbare Stimme hätte und so tolle Songs schreiben könnte. Trotz allen Erstaunlichkeiten (und Verrücktheiten) sind es immer noch diese Dinge, die das solide, qualitative Herzstück ihrer Musik bilden.


(YouTube Direkt_Na_Na_Na)

Schreibe einen Kommentar:

(erforderlich)
(erforderlich, bleibt verborgen)
(optional)