Artikel zu: Design

Handgefertigte Hütchenspiel-Maschine


(YouTube Direktlink, via Hyst)

Beim sog. Hütchenspiel müssen wir Deutsche uns ja leider unweigerlich an die 80er/90er-Spielshow Pronto Salvatore aus einer Kölner Fernsehhölle zurück erinnern, in der Franco Campana alias Salvatore mit erfrischend unaufdringlichem Zuhälter-Charme die Walnussschalen kreisen ließ. Da gefällt mir diese handgearbeitete Hütchenspiel-Maschine aus Schweden doch wesentlich besser!

Musikvideo

Phonat - "Ride The Prejudice"


(YouTube Direktlink)

Purer Designcandy zu echtem Chillthrill: Gemeint ist der Clip zur neuen Single "Ride The Prejudice" des italienischen Elektro-Musikers Michele Balduzzi alias Phonat, oder, um ihn mit den Worten von Skrillex zu beschreiben: "...the most underrated producer out there now. Fuck, he's amazing." Das Video wurde designt, animiert und produziert von den Leuten von Hello, Savants!

Useless Box mit Überraschungen


(YouTube Direktlink, via Ronny)

Zum Vergleich: Diese Useless Box aus dem Jahre 2009 (vielleicht die erste ihrer Art?) hat bislang über 9 Millionen Klicks auf YouTube erhalten. Und sie konnte/kann nicht mehr als unnütz sein. Die sinnlose Box von Jeffrey Kohler ist dann schon mehr als ein Premium-Modell, denn sie steckt voller (lustiger) Überraschungen. Kann man hier überhaupt noch von "sinnlos" sprechen?

Tasse mit Biss

Wer bei der nächsten Kaffeerunde seine Gäste mal etwas erschrecken möchte, sollte sich diese skurrile Tasse mit Zahnrand bestellen (Kostenpunkt ca. 50 Euro). Und zwar handelt es sich bei dem Zahnrand offenbar um die Replik eines echten Gebisses. Der New Yorker Designerin Lily S. half bei der Fertigung ein 3D-Drucker. Die Verglasung wurde von Hand durchgeführt. Den Angaben zufolge soll es sich jedenfalls hierbei um ein echtes Keramikprodukt handeln.

(via Everlasting Blort)

Stop-Motion-Video

Shugo Tokumaru - "Katachi"


(Vimeo Direktlink, via antville)

Zugegeben: In meine Plattensammlung würde ich mir das nicht stellen, bei japanisch hört's dann irgendwo bei mir auf, auch wenn die Musik von Singer-Songwriter Shugo Tokumaru melodisch ganz nett klingt. Ich poste das hier also v. a. wegen dem wirklich supertollen Stop-Motion-Video des Warschauer Regisseuren-Duos Katarzyna Kijek & Przemysław Adamski (@FEINGUT).

"Katachi" means "shape". The video is made with approx. 2000 silhouettes extracted from PVC plates using computer-controlled cutter.

"Call Me Maybe" auf Flaschen


(YouTube Direktlink, via Hyst)

Carly Rae Jepsens Teenie-Hit auf Flaschen gespielt.

10-jähriges Trommel-Talent trainiert auf Toplader


(YouTube Direktlink, via Everlasting Blort)

Pünktlich zu Silvester hat meine über 10 Jahre alte Siemens-Waschmaschine den Geist aufgegeben. Am Montag nehme ich ihren nigelnagelneuen Nachfolger von Bosch im Empfang und freue mich schon darauf. Ja, ich freue mich auf eine Waschmaschine, kaum zu glauben. Welch seltsame Fügung, dass ich ausgerechnet jetzt auf diesen Clip stoße, der mir neue Anwendungsmöglichkeiten offenbart. Denn ein 10-jähriger Junge trommelt darin auf einem Toplader rum - und das ziemlich gekonnt!

Erbaut in 600 Stunden

Unglaubliche Sinnlos-Maschine aus Lego


(YouTube Direktlink, via TDW)

Diese unfassbare, unglaubliche, komplexe Maschine, erbaut in 600 Stunden komplett aus Lego-Teilen und -Technik, erfüllt nur einen einzigen Zweck: Sie transportiert kleine Bälle, und das mit nahezu allen Techniken, die man sich nur vorstellen kann. Der Meister ist ein japanischer Lego-Künstler namens Akiyuky. Einmal angeklickt - und ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr rauskommen!

Trotify

Radfahren wie ein Ritter der Kokonuß

Spätestens seit Monty Pythons Die Ritter der Kokonuß weiß jeder, wie man ein galoppierendes Pferd mimt - indem man zwei Kokosnusshälften aufeinander klatscht. Original Content London hat eine Maschine fürs Fahrrad entwickelt, die genau dies tut: Trotify - die wohl überflüssigste aber wohl auch verrückteste Erfindung des Jahres. Jetzt kann jeder Radfahrer klingen wie ein Pferd!


(YouTube Direktlink, via Everlasting Blort)


(YouTube Direktlink, via Laughing Squid)

Vorbestellbar für umgerechnet 30 Euro auf der Trotify-Homepage.

Straßenkunst

Krasses Krokodilgemälde erfüllt Hauswand

Mit einem skurrilen wie faszinierenden Bild hat der in Sheffield (England) beheimatete Zeichner und Straßenkünstler Phlegm eine renovierungsbedürftige Hauswand in Oslo (Norwegen) verschönert. Das ausfüllende, unglaublich detailreiche Wandgemälde zeigt ein Krokodil, in dessen Maul drei der typischen Charaktere aus der Feder von Phlegm werkeln - zwei ziehen dem Krokodil die Zähne, der dritte sammelt diese in einem Eimer. Was sich Phlegm dabei gedacht hat, bleibt der Interpretation des Betrachters überlassen. In jedem Fall sieht das ziemlich krass aus. Anlass für diese Aktion war das in Oslo stattfindende All Rights Destroyed Festival. Bei Phlegm kann man sich noch mehr Bilder anschauen, u. a. auch von der unbearbeiteten Hauswand und einer Vorabskizze.

(via My Modern Metropolis)