Artikel zu: Internet

Es ist Sinnfreitag!


(YouTube Direktlink, via reddit)

Katze als Internetentzugshelfer


(YouTube Direktlink, via TO)

Catcontent mit einer Katze, die sich alle Mühe gibt in ihrer Rolle als Internetentzugshelfer. Da beißt sich die Katze doch in den Schwanz!

Best Vodafone Spot Ever


(Vimeo Direktlink)

Ich unterschreibe euch hiermit, dass ich nichts dafür bekommen habe, diesen Spot des namhaften Werbeclip-Regisseurs Sebastian Strasser zu posten, und auch nicht von Vodafone dafür umworben wurde. Ich habe die Werbung gestern im TV gesehen und finde sie schlicht ziemlich geil! Tolle Songauswahl, wahnsinnige CGI und ein süßes Kätzchen! Was will man mehr?!

[Update: Director's Cut] Vollversammlung der Eigentümergemeinschaft Wilhelmstraße 84


(YouTube Direktlink)

Der neue alte Vorstandspräsident hat das Wort. (Dank an Protokollführer Dodokay.)

[Update: Vorheriger Clip wurde durch den Director's Cut ersetzt!]

Harlem Shake (Matt and Kim Edition)


(YouTube Direktlink, via Testspiel)

Matt and Kim machen euch den Harlem Shake! Best so far!

Internet-Meme

Norwegische Armee verfällt dem Harlem Shake


(YouTube Direktlink, via Testspiel)

Da legt man sich mal kurz hin, und schon wird die Welt von einem neuen unheimlichen Meme heimgesucht. Nach "Gangnam Style" haben wir jetzt den "Harlem Shake"! Hinter dem basslastigen Electro-Track steckt US-Produzent Harry Rodrigues alias Baauer. Dieser hat den Song am 23. August letzten Jahres auf YouTube veröffentlicht. Der Startschuss für das Meme wurde aber erst vor wenigen Tagen durch diesen Clip abgegeben. Der Harlem Shake-Tanz war geboren.

Daraus resultierten wiederum eine Reihe von Clips, in denen jeweils eine bestimmte Gruppe von Leuten (z. B. Büro-Mitarbeiter) beim Verrichten ihres normalen Tagwerks zu sehen ist, während einer davon schon mal zu Harlem Shake aus der Reihe tanzt. Dann, wenn die Bassline eintritt, gibt es einen Filmschnitt, und nun sind alle der Anwesenden einer Harlem Shake-Tanzorgie verfallen. Yep. Mehr Infos hier. Und der für mich bislang lustigste Clip dazu oben.

Jumping Cat


(YouTube Direktlink)

Gestern postete ich dieses possierliche GIF einer springende Katze. Was mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, dass der Hauptakteur die weltberühmte Jumping Cat aus Japan ist. Es bleibt überhaupt ein Phänomen, dass die bekanntesten Internetkatzen allesamt dort beheimatet sind. Ist der Rest der Welt etwa zu filmfaul oder haben Japaner ein besonderes Katzenfutter? Berühmt wurde die Jumping Cat jedenfalls mit dem unteren Clip, der seit vergangenem November fast 2 Millionen Mal angesehen wurde. Ein eigenes Blog hat die Superkatze von YouTuber jamuomii natürlich auch.


(YouTube Direktlink)

Abmahnwelle durch hgm-press

Nun hat es auch das Kraftfuttermischwerk erwischt

Vor wenigen Tagen habe ich Euch von der jüngsten Abmahnwelle durch die Bildagentur hgm-press berichtet (von deren Anwalt ich bereits zweimal liebe Post bekommen habe, die von meinem Anwalt entsprechend lieb bearbeitet wird). Diese Welle hat nun leider auch Ronny vom Kraftfuttermischwerk erreicht, der auf seinem Blog schon bereits zuvor als Nichtbetroffener engagiert über das Thema berichtet hat.

Gegenstand der aktuellen Abmahnung ist das Bild eines Schlangenkuchens von einer britischen Künstler. Wie auch bei der jüngsten Abmahnung, die an mich ging, ist der Abmahnung an Ronny als Nachweis nur eine E-Mail-Korrespondenz der mutmaßlichen Rechteinhaber beigefügt:

So wie es aussieht, liegen die Rechte an den Fotos bei der britischen Agentur BNPS, die diese für Deutschland wohl durch die hgm-press vertreten lässt. Das zumindest geht aus einer angehängten Mail hervor, die von Pitcher an BNPS und von dort an hgm-press ging. [...]

Wir haben in einer geschlossenen Facebook-Gruppe mal eine Rechnung aufgemacht, die alle uns bekannten Abmahnungen durch die hgm-press sammelt. In den letzten Wochen kamen da ohne meine jetzt erhaltene 18 Abmahnungen zusammen mit einer geforderten Gesamtsumme von 65.000 EUR zusammen. 65.000 EURO! [...]

Interessant an dieser Sache hier ist, dass Frau Pitcher die Fotos eigens bei Facebook hochgeladen hat, wo jedes der Bilder eine “Teilen”-Funktion hat, welche fleißig genutzt wurde. Somit haben tausende Leute Bilder dieser Torte auf ihrem Facebook-Profil. Wie da die Rechtslage ist und welche Bewegründe Pitcher jetzt hat, gegen Blogs vorzugehen, die diese aus Facebook rausgenommen haben, um bei sich zu bloggen, kann ich nicht sagen. Vielleicht frage ich sie in einer Mail. [...]

Mehr dazu erklärt Ronny in seinem Blog.

René von Nerdcore hat ebenfalls bereits einen bezeichnenden Artikel zu dem aktuellen Abmahnfall veröffentlicht:

[...] Da die Bäckerei North Star Cakes die Bilder selbst auf Facebook gestellt hat (siehe Bild oben) und die massenhafte Verbreitung forcierte, sehe ich hier jede Menge Spielraum für eine Breitseite gegen die „Agentur“, aber das muss ein Anwalt klären. Eine Fair Use-Regelung müsste u.a. auch Fälle einschließen, die explizit zum Zwecke der Verbreitung ins Netz gestellt werden.

Man kann im Fall der „Bildagentur“ (Anführungszeichen deshalb, weil das mittlerweile nicht mehr als ihr zentrales Geschäftsmodell erkennbar ist) mittlerweile nur noch von einem gezielten Großangriff gegen die Netzkultur in Deutschland sprechen. Und damit werden die noch ihren Spaß haben.

Mehr zum Thema: Leben im Abmahnland - Wenn der Briefkasten zu deinem Feind wird

Leben im Abmahnland

Wenn der Briefkasten zu deinem Feind wird

Abmahnung, die erste.

Vor einigen Wochen erhielt ich ein Schreiben einer Hannoveraner Anwaltskanzlei in Vertretung der Interessen der Berliner Bildagentur hgm-press. Abgemahnt wurde ein Bild des berühmten LEGO-Künstlers Nathan Sawaya, über dessen großartige Arbeiten ich, wie so viele andere Blogger, auch hier berichtet hatte. Wie die Agentur im Schreiben verlauten lies, habe sie die Nutzungsrechte an dem Bild von einer niederländischen Agentur erworben - auch das Recht (was in einem späteren Schreiben als Pflicht dargestellt wird) gegen Nutzungsrechtsverletzungen vorzugehen. Mit der Abmahnung verbunden war eine Kostenforderung von insgesamt mehr als 1.700 Euro.

Es stellte sich jedoch relativ schnell heraus, dass ich nur ein Betroffener einer größeren Abmahnwelle war, die von der Netzgemeinschaft mit entsprechend großer Empörung aufgenommen wurde. Denn das Netz bzw. sein bloggender Teil war maßgeblich an der Verbreitung des Ruhms dieses Mannes beteiligt und sollte nun dafür bitterlich zur Kasse gebeten werden. Die Welle der Empörung schwappte dann auch bis hin zu den etablierten Medien, so dass sogar Spiegel Online und andere namhafte Online-Magazine das Thema bei sich aufgriffen.

Dies und Beiträge wie auch Mails zahlreicher Blogger bewegten Sawaya schließlich zu einer öffentlichen Stellungnahme. Darin bezeugt er klar und deutlich, nichts mit irgendwelchen deutschen Agenturen zu schaffen zu haben: "To be clear, I am not represented by any agencies in Germany."

mehr

Mario & Fafa erklären

Die Geschichte des SPAM


(YouTube Direktlink, via TO)

Mario und Fafa, die mit Abstand sympathischsten Erklärpuppen des Innernets, haben sich mit einem neuen Erklärfilm auf ihrem YouTube-Channel Glove and Boots zurückgemeldet. Dieses Mal dröseln uns die beiden in gewohnt unterhaltsamer Weise die Geschichte des SPAM - pardon - SPAM auf.