Artikel zu: Pop

Musikvideo in Wackel-Gif-Motion

Mint Julep - "Aviary"


(Vimeo Direktlink, via Electru)

Hier ein ziemlich cooler Clip der beiden Berliner Vivien Weyrauch und Fabian Röttger alias a nice idea every day für den elektrisierenden Track "Aviary" des US-amerikanischen Indie-Duos Hollie und Keith Kenniff. Mit Mint Julep hat sich das Paar aus Portland den Namen eines Cocktails gegeben und setzt im Video auf hübsche Mädels in Karohemden mit Baseballschlägern und Kaugummis.

Musikvideo

Hee Young - "Are You Still Waiting"


(Vimeo Direktlink, via videos)

Die relaxte Feelgood-Mucke von Hee Young passt zum einem Sonntag-Nachmittag wie die Scheibe Käse zum Cheeseburger - finde ich. Passend zur Single "Are You Still Waiting" hat Regisseurin Yaara Sumeruk mit der Sängerin eine Runde ums Eck in New York City's West Village in einem Take abgedreht - und... wie man sieht, noch deutlich vor dem Einzug von Irene.

Clip zu Pepepianos "Fallopian Dudes"

Der freie Fall in Superslomo


(Vimeo Direktlink)

Schon mal was von Pepepiano gehört? Nein? Ich auch nicht! Hinter diesem Pseudonym versteckt sich David Bird. "Fallopian Dudes" ist der erste Track, den ich mir von diesem Elektromusiker aus Kalifornien zu Gemüte geführt habe. Gewöhnungsbedürftig, aber interessant. Der Clip: treffsicher! Passend zum Tracktitel sehen wir fallende Menschen in Superduperslomo.

Musikvideo

Oh Land - "White Nights"


(Vimeo Direktlink)

So Freunde, nachdem ich eine Woche lang von einem üblen Infekt flachgelegt wurde, melde ich mich hiermit etwas leicht hüstelnd aber voller Tatendrang zurück. Den Wiedereinstieg ins Bloggen wage ich heute Abend mal mit dem fabelhaften Clip zu Oh Lands neuer Single "White Nights".

Animiertes Musikvideo

The Bewitched Hands - "Sur le Quai"


(Vimeo Direktlink, via Animationsfilme)

Wenn ein "ganz netter" Song auf ein "sehr schönes" Video trifft - fällt das Urteil für mich so aus, dass ich das Anschauen des selbigen auf keinen Fall bereue. So geschehen bei "Sur le Quai" von der französischen Synthpopband The Bewitched Hands. Für die farbenprächtige, frische Animation sorgte der (die?) Künstler(in?) Sanghon Kim in Zusammenarbeit mit dem Pariser Studio Machine Molle.

Musikvideo

The Monday Club - "Lately"


(Vimeo Direktlink)

Für The Monday Club geht irgendwie alles schief - aber nur im Clip zu ihrer ersten Single "Lately" aus der EP "Up Is Up", bei dem der Brite Gavin Randall Regie führte. Lustig: Die letzte Stimmungsmeldung auf der MySpace-Page dieser Band aus Sheffield ist fast zwei Jahre her und lautet: "We're looking for a drummer!" So rockig wie das klingt, dürften sie da inzwischen fündig geworden sein.

Lady Gaga-Parodie

Weird Al - "Perform This Way"


(Vimeo Direktlink, via daMax)

US-Parodist "Weird Al" Yankovich (Stichwort: "I'm fat!") hat mal wieder exzellent zugeschlagen! Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte er mit "Alpocalypse" sein nunmehr 13. Studioalbum (Compilations und Best Ofs nicht mit reingerechnet). Es beinhaltet neben Parodien von Taylor Swift, Miley Cyrus und Bruno Mars (u. a.) eben auch die obige Parodie von Lady Gagas "Born This Way".

Musikvideo

Metronomy - "The Bay"


(Vimeo Direktlink)

Wieder mal ein geschmeidig-cooles Teil, das die britische Band Metronomy mit "The Bay" aus ihrem Album "The English Riviera" veröffentlicht hat! Den Videodreh hierzu gab das Quartett in die offenbar richtigen Hände von Regisseur David Wilson und Produzent Patrick Craig.

Musikvideo

Snakadaktal - "Chimera"


(Vimeo Direktlink)

Ihr kennt die Frage. Während einer Autofahrt berieselt man seine Insassen mit einem Mixtape und bekommt dann irgendwann zu hören: "Von wem ist das?" Die Antwort könnte im Falle des Songs "Chimera" ein gewisses Schmunzeln auf die Gesichter deiner Mitfahrer zaubern. Aber nicht nur deshalb lohnt sich der Erwerb der Debüt-Single von Snakadaktal. Die australische Band mit Sitz in Melbourne macht einfach wunderschöne Indie-Mucke. Den tollen Clip hierzu drehte Lucy Mckendrick.

Musikvideo

Jordan Galland - "To The Top"


(Vimeo Direktfund)

Zu Beginn dieses Videos (gedreht von Regisseurin Heidi Hartwig) reicht Jordan Galland einer in Schwarz gekleideten Frau (gespielt von Model Aurelie Claudel) eine Liste. Danach werden durch ihre Hand einige (offenbar) böse Buben ausgeschaltet. Hoffen wir mal, dass Galland damit nicht seinen Weg an die Spitze andeutet. Einen blutigen Akt der Selbstjustiz hat der US-amerikanische Regisseur und Musiker auch gar nicht nötig. Weiß er doch durch seine tollen Arbeiten zu überzeugen. Seine Single "To The Top" geht jedenfalls gut ins Ohr, und der Clip dazu ist ja auch ziemlich treffsicher.